Ergonomie am Arbeitsplatz

Ergonomie Beratung am Arbeitsplatz von Experten

Ergonomie am Arbeitsplatz:

Das erklärte Ziel der Ergonomie ist es, den Arbeitsablauf, die Arbeitsbedingungen, die  Anordnung der benötigten Gegenstände usw. räumlich wie zeitlich so anzuordnen, dass alles optimal erreicht und benutzt werden kann. Der besondere Fokus liegt dabei auf der Benutzerfreundlichkeit der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Dazu zählt natürlich der Arbeitsplatz im Büro an Schreibtisch und Computer. Auch die physiologische Anpassung der Umgebung an den menschlichen Körper (angepasste Stühle etc.) zählt dazu, wird aber in den Medien und insbesondere in der Werbung gern komplett damit definiert oder gar damit verwechselt.

Da die Arbeit im Büro mittels PC und einer Fülle telekommunikativer Kanäle und Arbeitsmittel geradezu dramatisch zugenommen hat, bedarf es auch vor diesem Hintergrund der besonderen Aufklärung und Aufmerksamkeit.

 

Die richtige Einstellung eines Bürostuhls

  • Der Bürostuhl ist heute mehr als nur eine Sitzgelegenheit, er ist längst zu einem Arbeitsgerät geworden. Von dessen sinnvoller Konstruktion und Einstellung ist nicht nur das Wohlbefinden am Arbeitsplatz, sondern auch unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit abhängig. Ein auf den Nutzer gezielt angepasster Bürostuhl hat die Aufgabe, die Wirbelsäule zu stützen, wechselnde Arbeitshaltungen zu erlauben und die optimale Leistungsbereitschaft sowie die benötigte Konzentration zu ermöglichen. Ebenso wichtig ist ein richtiger Stuhl bei Übergewicht.
  • Dazu muss die Sitzfläche so eingestellt werden, dass die Oberschenkel in der üblichen Sitzhaltung in etwa waagerecht verlaufen oder leicht nach vorne abfallen.
  • Die Tiefe der Sitzfläche lässt wenigstens vier Finger breit Platz bis zur Kniekehle, während der Rücken guten Kontakt zur Rückenlehne hat.
  • Die Höhe der Armauflage ist in etwa deckungsgleich mit der Höhe des Ellenbogens. Die Wölbung der Rückenlehne (Lendenbausch) befindet sich in etwa auf der Gürtelhöhe.
  • Die federnde Rückenlehne stützt den Rücken in jeder Lage und macht jede Bewegung des Oberkörpers angenehm mit. Dabei ist diese so eingestellt, dass Sie nicht nach vorne gedrückt werden und nicht nach hinten fallen können.
  • Nur der richtige Stuhl mit der optimalen Anpassung kann helfen, Rückenschmerzen oder Rückenbeschwerden aufgrund von Verspannung und fortlaufender ungünstiger Körperhaltung zu vermeiden.

Ergonomie Experte:

Gerne beraten Sie rund um die Thematik Ergonomie am Arbeitsplatz.

Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Sommer
Wolfgang Sommer
Tel: 07127/95780-55
E-Mail: beratung@buerostuehle-4u.de
 

Auch der Tisch braucht die richtige Höhe zum optimalen Arbeiten

Welche Bedeutung hat eigentlich die Arbeitshöhe bei Bildschirmarbeitsplätzen? Leicht pedantisch betrachtet ist das in diesem Fall mal nicht die Oberkante der Tischplatte, sondern die mittlere Buchstabenreihe der Tastatur. Sie befindet sich in Ellbogenhöhe oder auch leicht darunter.  Beim Sitzen ist somit oberhalb der Oberschenkel bis zur Tischplattenunterkante eine Handbreit Platz.

Auch der Bildschirm braucht eine bestimmte Position

Der Abstand von den Augen bist zum Bildschirm beträgt je nach Bildschirmgröße ca. 60 bis 80 cm. Die Bildschirmoberkante ist in Höhe der Augen, der Bildschirm ist leicht nach hinten geneigt. Die Mattscheibe steht frontal zum Gesichtsfeld. In der Darstellung sollen dunkle Buchstaben vor hellem Hintergrund stehen. Die Beleuchtung soll einen möglichst hohen Anteil Tageslicht haben. Dabei sollten die Lichtquellen blend- und flimmerfrei sein. Spiegelungen und Blendungen sind zu vermeiden. 

 

 

Mehr zu: Richtiges Sitzen auf einem Bürostuhl